1. Unser Vorgehensmodell

Das Vorgehensmodell der munich enterprise software organisiert den Projektprozess in verschiedene Phasen. Jeder dieser Phasen sind entsprechende Methoden zugeordnet.
Starre und bürokratische Vorgehensmodelle eignen sich nicht, um heutige Projekte unter Garantie mit Erfolg abzuschließen. Die Kombination von klassischen Methoden mit modernen Vorgehensweisen ist der richtige Ansatz zur zielgerichteten Lösung komplexer Aufgabenstellungen.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen kurz unser Vorgehensmodell präsentieren. Dadurch erhalten Sie eine Vorstellung wie wir Projekte angehen. Für Fragen hierzu stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.


Prozessoptimierung für SAP - SMART Prozess

2. Vorgehensmodell – Warum?

Projekte müssen im Hinblick auf Qualität, Termin und Kosten erfolgreich umgesetzt werden. Hierfür werden Vorgehensmodelle eingesetzt, die der Steuerung und der Strukturierung von Projekten dienen. Dabei werden komplexe Aufgaben nach standardisierten, bekannten und bewährten Vorgehensmethoden abgearbeitet.

Aufgrund der Unterschiede von Projekten hinsichtlich Art und Umfang, kann kein einheitliches, starres Vorgehensmodell eingesetzt werden. Generell läßt sich eine Unterteilung der Vorgehensmodelle in agile und allgemeine Modelle vornehmen.

Wir von munich enterprise software werden neuartigen, komplexen und dynamischen Projekten mit einem agilen Ansatz gerecht. Dieser stellt besonders den Faktor „Mensch“ und seine zwischenmenschlichen Beziehungen in den Mittelpunkt.

Um eine nachhaltige Wirksamkeit und Effizienz zu erreichen, wird unser Vorgehensmodell an die kundenindividuelle Projektsituation angepasst.

Maßschneiderung heißt hier der Schlüssel zum Erfolg. Dies beinhaltet:

  • Gemeinsame Planung der Prozessphasen
  • Abgestimmte Auswahl geeigneter Methoden
  • Konforme Zeitplanung
  • Sicherstellung der Kommunikation als Basis des Projekterfolges
  • Verteilung von Last, Verantwortung und Wissen auf das gesamte Team

munich enterprise software verwendet das Vorgehensmodell, um:

  • Immer gleiche Abläufe zu gewährleisten
  • Fehler im Vorfeld zu vermeiden
  • Von den Erfahrungen der vergangenen Jahre zu profitieren

3. Die 6 Phasen des Vorgehensmodells

Unser Vorgehensmodell gliedert sich in 6Phasen, die von 5 Workstreams begleitet werden:

  • Initialisierung: Abstimmung über die Idee des Projektes; Übereinkunft, dass ein Projekt aufgesetzt wird; Zieldefinition; Festlegung des Projektrahmens
  • Analyse: Aufnahme und Analyse der Anforderungen; Beschreibung der Prozessabläufe
  • Design: Definition der Lösung
  • Realisierung: Umsetzung der Lösung
  • Test: Überprüfung und Test der realisierten Lösung; Betrachtung des Zusammenspiels
  • Anwendung: Produktivsetzung

4. Die 5 Workstreams

Eine ganzheitliche Betrachtung unterschiedlicher Workstreams garantiert den Projekterfolg. Workstreams definieren Arbeitsbereiche, die von einem bestimmten Team bearbeitet werden. Im Rahmen des m/e/s Vorgehensmodells werden folgende 5Workstreams unterschieden:

  • Projektmanagement: Phasenübergreifender Workstream, der den gesamten
    Lebenszyklus des Projektes überspannt und den Projekterfolg sicherstellt
  • Prozess und Organisation: Aufnahme und Definition von Prozessen, Aufsetzen der relevanten Organisation
  • Anwendung: Aufgaben und Ziele zur Analyse, Design, Umsetzung und Test
  • Infrastruktur:  Bereitstellung der entsprechenden Infrastruktur zur Unterstützung des Workstreams „Anwendung“ über alle Phasen hinweg
  • Training & Support: Übergreifender Support, Erstellung und Kommunikation von Schulungsunterlagen

5. Methoden und Werkzeuge

Methoden: Beobachtung, Strukturierte Interviews, Fragebogen, SWOT, Benchmark, ABC-Analysen, CPM, Wertstromanalyse, Kosten-Nutzen-Analyse, Lean Production, SCOR, SCRUM, Feedback, Kreative Methoden wie Brainstorming, Brainwriting, 6-3-5

Werkzeuge: SAP–PS, MS Project, Visio, MS Office, Mindmap

6. Projekttypen

munich enterprise software unterscheidet zwischen folgenden Projekttypen:

  • IT-Projekt
  • Projekt zur Prozessoptimierung

Der Unterschied zwischen IT-und Prozessoptimierungsprojekten liegt in folgenden Punkten:

  • Ziel (-formulierung)
  • Messbarkeit
  • Iteratives Vorgehen
  • Fokus

Sie haben Fragen oder möchten eine SAP System Demo?
Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Sie benötigen Unterstützung oder haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne!


Produkte SAP Mail – MailCenter

SAP Mail


Produkte SAP Monitoring – HotM

SAP Monitoring


Weitere Blogbeiträge
E-Mail Knigge
SAP Gateway
E-Mail Sicherheit
Papierloses Büro
SAP Firoi
Elektronische Rechnung
SAP Mail Archivierung Ablagesystem
sap xrechnung
SAP Formular
sap adobe lifecycle designer
sap adobe lifecycle designer
Digitalisierung
SAP HANA S/4HANA
SAP SD Checkliste
E-Mail SIgnature
e-mail fax post edi
SAP Dispositionsverfahren
Kernprozesse SAP
Prozessoptimierung für SAP - SMART Prozess