SAP Monitoring-Tools HotM

Überwachung automatisieren
Jetzt kostenlose Live Demo vereinbaren!

▶ Funktionen

▶ Live Demo vereinbaren

Monitoring SAP mit HotM

Fehler schnell erkennen und Störungen vermeiden

HotM SAP Monitoring-Tools –  Das tägliche Monitoring der SAP-Systeme gehört für die Basis zu den wichtigsten Aufgaben. Permanente Informationen über den Zustand der Server, Systeme, (RFC-) Verbindungen und Anwendungen sind von elementarer Bedeutung.
Dieses SAP-Add-on überwacht Ihr ERP-System automatisiert. Es unterstützt die Basis bei der Überwachung, der Bearbeitung und der Administration von Prozessen in den Bereichen System, Datenbank, Laufzeitumgebung, Jobs, IDoc, Anwendung und Applikation Log. Ziel des SAP Monitoring ist es, einen reibungslosen Betrieb von Systemen, Prozessen und Anwendungen zu gewährleisten.

Für Entscheider und Anwender ▶ Monitoring Tools


  1. SAP-System Monitoring
  2. SAP-IDoc Monitoring
  3. SAP-Application Monitoring

Für IT-Basis, Berater und Entwickler ▶ Anleitungen und Tutorials


  1. CCMS, Solution Manager, Open Source u.a.
  2. IDoc-Status, Report IDoc-Status ändern, IDoc-Transaktionen
Wussten Sie schon?

IT-Kräfte verwenden für Routineaufgaben
zu viel Zeit.

SAP Monitoring - HotM Cockpit

SAP Monitoring – HotM Cockpit

SAP Monitoring Benachrichtigung via Mail

SAP Monitoring Benachrichtigung via Mail

Warum SAP-System Monitoring?

Fehler zeitnah erkennen, isolieren und beseitigen – Überwachen mit Plan

Mit der zunehmenden Vernetzung von Unternehmen, Systemen und Anwendungen stehen Unternehmen und deren IT vor großen Herausforderungen. Auch wenn Sie das Thema Monitoring sehr gewissenhaft angehen, entstehen schnell Reputationsschäden und Einnahmeverluste, die über den ursprünglichen Vorfall hinausgehen. Um noch etwas Salz auf die Wunde zu gießen, kommt es bei Ausfällen und Fehlern kann zu einem Verlust von Kunden. Dies bedeutet, dass ein einzelner, ungeplanter Anwendungsfehler nicht nur Ihrem Unternehmen tausende Euro kosten kann, sondern auch den Verlust zukünftiger potenzieller Umsätze oder Einnahmen. Die Kundenbindung sinkt schnell. Wie vereinfacht man sich in einer komplexen Welt? Um die potenziellen Auswirkungen einer Störung zu reduzieren, vermeiden Sie diese am besten. Leichter gesagt als getan? Nicht unbedingt. Viel hängt auch davon ab, wie gut Sie mögliche Probleme erkennen, isolieren und diagnostizieren können.

Erkennen Sie Probleme, bevor sie kritisch werden – proaktiv und vorbeugend

 System Monitoring, Job Monitoring, Backup Monitoring u. v. m

Das Monitoring umfasst die periodisch wiederkehrenden Überwachungsaufgaben, die Bestandteil der Systembetreuung sein sollten. Es handelt sich dabei um Aufgaben, mit deren Hilfe im laufenden Betrieb unerwartet aufgetretene Probleme entdeckt und behoben werden sollen. Zum regelmäßigen SAP Standard-Monitoring gehören beispielsweise:

  • Erreichbarkeit des Systems – Ist das System online?
  • RFC-Destinationen TA: SM59 – Funktionieren die Verbindungen zu Subsystemen, wie zum Beispiel CRM, Elster, Business Connector?
  • ABAP-Dumpanalyse TA: ST22 – Gibt es Programme die Laufzeitfehler verursachen?
  • Job Monitoring TA: SM37 – Welche Jobs sind abgebrochen? Sind in der Hintergrundverarbeitung Fehler aufgetreten?
  • Backup Monitoring TA: DB12 – Sind die letzten Backups gelaufen?
  • Datenbankassistent TA: DB50 – Gibt es genügend ausreichenden Platz für Daten und Logs?

In der Praxis vergeht jedoch bei vielen Unternehmen wertvolle Zeit bei der Erkennung und Korrektur von fehlerhaften Geschäftsvorgängen und Systemzuständen. Sowohl für die IT-Abteilung als auch für den Fachbereich ist die zeitnahe Erkennung von Fehlersituationen eine echte Herausforderung. Oft werden die Fehler verspätet in der IT erkannt und im Anschluss an den Fachbereich weitergeleitet. Dabei vergeht wertvolle Zeit.


SAP Monitoring Tools HotM Add-Ons

Wie funktioniert die SAP-Überwachung mit HotM?

Mit dem HotM Cockpit definieren Sie Alerts. Diese prüfen periodisch den Systemzustand. Störungen werden sofort und ohne personellen Aufwand erkannt. Durch die besondere Benutzeroberfläche lassen sich die Filterkriterien für die jeweiligen Vorgänge leicht definieren. Mit diesem Werkzeug vereinfachen und beschleunigen Sie zeitaufwendige Routinetätigkeiten. Die IT-Abteilung und der Fachbereich werden entlastet. Mit dem HotM Add-on beschleunigen und verbessern Sie die Überwachung und Korrektur Ihrer Prozesse. Mit den Verteilerlisten und der einfachen Bedienung werden Tätigkeiten von der IT in den zuständigen Fachbereich verlagert.

Funktionen


  1. Definieren von Monitoren zur Überwachung des Systems
  2. Erzeugung von Alerts bei „fehlerhaften“ Systemzuständen
  3. Regelwerk: einfache Pflege von technischen und inhaltlichen Kriterien
  4. Testwerkzeug für das Regelwerk
  5. Definition von Verteilern für das Senden von E-Mails zur Benachrichtigung
  6. Flexibilisierung durch User-Exits und Badis
  7. Alert: Protokollierung, Detailergebnisse und Bearbeitung

Komponenten


  1. SysMonitor: Überwachung von System, Schnittstellen, ABAP-Laufzeitumgebung, Job Monitoring, Datenbank, Backup Überwachung, Speicherparameter Monitor
  2. SysMonitor Individual: Überwachung beliebiger Prozesse wie Banf Monitor, Bestell Monitoring, Wareneingang Monitor, Kontrakt Monitor, Bestätigung Monitor Verkauf, Monitoring Vertrieb Angebote, Fehlteile
  3. IDocMonitor: Monitoring von IDoc-Ausgang und Eingang
  4. LogMonitor: Monitoring des SAP Application-Logs
Sie benötigen Unterstützung oder haben Fragen?

Was ist in der SAP-Lösung HotM alles enthalten?

Mit HotM erhalten Sie ein „ready-to-run“ Add-on. Es ist einfach und schnell installiert. Die Konfiguration übernehmen Sie gleich selbst. Es werden keine weiteren Komponenten für Software- und Dienstleistung benötigt. Die HotM SAP Monitoring-Transaktionen sind einfach in der Bedienung. Die sogenannten Alerts fügen Sie nach einem kurzen Blick in die Anwendungsdokumentation ganz einfach selber hinzu. Damit haben Sie sofort eine Lösung, um Ihre Prozesse sicher zu überwachen und zu korrigieren. HotM System Monitor, das ist System- und Schnittstellen Monitoring, Job Monitoring, ST22 Monitoring, Datenbank und Backup Monitoring in einem Paket. Sie wollen mehr über die Funktionen des HotM erfahren? Vereinbaren Sie einfach einen Termin für eine Demo. Gerne zeigen wir Ihnen unser Add-on!

Leistungen

  • Bereitstellung Transport für Installation über das Transport Management System
  • Dokumentation für die Anwender
  • Update Management Support
  • Support Hotline, Helpdesk und Portal

Technische Daten

  • Basis – NetWeaver Application Server 7.00 (ABAP)
  • Entwickelt mit ABAP sowie mit der integrierten Erweiterung ABAP Objects
  • Kompatibel und geprüft auch für S/4 HANA Technologie 2019


Monitoring – die unangenehme Wahrheit über Kosten von IT- Ausfallzeiten

Kosten von IT-Ausfallzeiten – Verschiedene Studien belegen die hohe finanzielle Belastung, die durch Ausfallzeiten und Fehler in Systemen und Prozessen entsteht. Oft steht dabei speziell der finanzielle Verlust im Fokus. Neben den messbaren Kosten gibt es aber auch Unkosten, die möglicherweise nicht so einfach zu quantifizieren sind, jedoch erhebliche Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben können. Wir glauben, dass der Nutzen einer regelmäßigen Überwachung von System, Prozessen und Schnittstellen häufig noch unterschätzt wird. Lassen Sie uns kurz einen Blick auf Ausfallzeiten und deren Auswirkungen werfen.

Wie ist die Ausfallzeit definiert?

Letztendlich ist es eine Zeit, in der ein System oder eine Schnittstelle nicht vollständig oder teilweise zur Verfügung steht. Die Art und Auswirkung von Ausfallzeiten hängen dabei von mehreren Faktoren ab:

  • Die Anzahl der betroffenen Benutzer
  • Die Teile des Systems oder die Anzahl der Anwendungen, die ausgefallen sind
  • Die Bedeutung der betroffenen Systeme, insbesondere da sie mit Produktivitätsverlust oder der Verhinderung des Zugangs zu wichtigen Diensten zusammenhängen
  • Alle SLAs oder Industriestandards, die eingehalten werden müssen

Was sind die Auswirkungen von IT-Ausfallzeiten und Störungen?

Bei Ausfallzeiten können System und Mitarbeiter die vereinbarte Arbeit nicht ausführen. Schäden: Produktivitätsverluste, Haftung, Reputationsschäden und Kundenverluste.

Wie hoch sind die Kosten für diese IT-Ausfallzeiten und Störungen?

Hierzu finden Sie diverse Kalkulatoren im Netz. Wir haben versucht, die wesentlichen Kostenelemente herauszugreifen und daraus eine Formel zu erstellen. Kosten der Unterbrechung = Kosten der Wiederherstellung + verlorene Produktivität + Haftung (SLA) + verlorener Umsatz + immaterielle Kosten (sinkendes Kundenvertrauen, Marke wird beeinträchtigt, Einbußen bei Reputation und Kundenbindung, Verlust des Mitarbeitervertrauens, Ressourcen von geschäftskritischen Projekten abgezogen, um die Auswirkungen der IT-Ausfälle zu beheben). Wenn Sie sich also einmal die Zeit nehmen und einen Blick in die verschiedenen Studien werfen – oder sogar eine eigene Berechnung erstellen – dann werden Sie schnell feststellen, dass es sich in jedem Fall lohnt, einen kleinen Betrag zu investieren, um den Schaden so gering wie möglich zu halten. Also: Entweder den Fehler zeitnah erkennen oder diesen am besten gar nicht erst entstehen lassen.


CCMS, Solution Manager, OpenSource und andere Ansätze

Eine Überwachung von SAP ist mit zahlreichen verschiedenen Tools möglich. Die Konfiguration und Einrichtung dieser Tools ist jedoch meist sehr komplex. Den Abschied von CCMS (Computer Center Management System) hat die SAP bereits vor vielen Jahren verkündet. Die Monitoring Ansätze des Solution Managers sind noch komplizierter und eher etwas für professionelle Hoster. Die Komplexität lässt sich durch den zusätzlichen Einsatz einer Open Source-Software wie Nagios natürlich nochmals steigern.


HotM Monitoring – Administrative Tätigkeiten reduzieren und Prozesse beschleunigen

Sicher Überwachen – Service verbessern

Unsere Monitorlösungen können Probleme proaktiv erkennen, bevor sie eskalieren. Diese bieten eine 24/7 Überwachung. Automatisierte Warnmeldungen per E-Mail informieren Ihr IT-Team, wenn Probleme auftreten, sodass diese sofort auf Fehler reagieren können. Mit dem HotM Add-on beschleunigen und verbessern Sie die Überwachung und Korrektur Ihrer Prozesse. Mit den Verteilerlisten und der einfachen Bedienung werden Tätigkeiten von der IT in den zuständigen Fachbereich verlagert. Denn mit dem HotM SAP-System Monitor wissen Sie jederzeit, ob Prozesse, Schnittstellen und das System fehlerfrei laufen. Über das HotM Cockpit lassen sich einfach Monitore zur Prozessüberwachung definieren. Diese Monitore enthalten ein inhaltliches und technisches Regelwerk für die periodische Überwachung. Monitore zur Systemüberwachung stellen die Verfügbarkeit und Performance der Systeme sicher. Definierte Systemzustände werden sofort erkannt. Anschließend werden die verantwortlichen Anwender automatisch mittels eines sogenannten Alerts per E-Mail informiert. Um die Fehlerkorrektur zu beschleunigen, erfolgt ein Wechsel aus der E-Mail heraus in die jeweilige Anwendung. Das Regelwerk zur Erkennung und die Verteilung der Nachrichten definieren Sie ganz nach Ihren individuellen Anforderungen. Durch die zeitnahe Fehlererkennung reduzieren Sie mit HotM Verzögerungen in Ihren Geschäftsprozessen. Fehlerhafte Systemzustände werden zeitnah erkannt und können umgehend korrigiert werden. Mit diesen Add-ons erfahren viele Unternehmen eine erhebliche Vereinfachung bei der Überwachung Ihrer Geschäftsprozesse. Denn für die wachsende Komplexität in der Infrastruktur benötigen Sie einfache, leistungsstarke Werkzeuge für SAP Performance-Monitoring und SAP Technical-Monitoring. Hierfür haben wir die HotM SAP Monitoring-Tools entwickelt.

Überzeugen Sie sich im Rahmen einer Live Produktdemo über Web von der Leistungsfähigkeit dieser Anwendung. Nehmen Sie gleich Kontakt zu uns auf.

Sie wünschen weitere Informationen zur SAP-Überwachung? Rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf Sie. Weitere interessante Links: SAP Mail-Add-ons, MailCenter und Beratung